Activities

New books in 2021

There are three new books that have appeared of will be appearing in 2021 from the research group (German only):

Zumbach, J. (2021). Digitales Lehren und Lernen. Stuttgart: Kohlhammer.

Digitale Technologien bestimmen unseren Alltag und entwickeln sich stetig weiter. So wird auch digitales Lehren und Lernen immer mehr zur Notwendigkeit und Praxis. Dieses Buch skizziert anhand von zahlreichen Beispielen, wie digitales Lehren und Lernen erfolgreich gestaltet werden kann. Auf Basis des jeweiligen mediendidaktischen und lernpsychologischen Forschungsstandes werden Ansätze wie Lernen mit Multimedia, Simulationen, kooperatives Lernen über das Internet, Adaptivität und Interaktivität, erweiterte und virtuelle Realität sowie weitere Besonderheiten digitaler Lernangebote vorgestellt. Zentrales Anliegen ist es, einen Über- und Einblick in Vor- und Nachteile unterschiedlicher digitaler Lehr- und Lernformen zu geben.

Warto, P., Deibl, I., Lagodny, O., Astleitner, H., & Zumbach, J. (Hrsg.)(2021). Rechtsdidaktik: Vom Selbstverständnis einer neuen Disziplin. Wien: Facultas.

Mittlerweile scheint Rechtsdidaktik auch im deutschsprachigen Raum als eigenständige Disziplin wahrgenommen zu werden. Das zeigt sich an internationalen Tagungen, einschlägigen Fachzeitschriften und Publikationsreihen oder der Einrichtung von entsprechenden Schwerpunkten samt Professuren an renommierten Universitäten. Dennoch ist der Prozess der Etablierung noch nicht abgeschlossen. Es bleibt die Aufgabe, die Disziplin systematisch auszubauen und ein fachspezifisches Selbstverständnis zu entwickeln. Der Sammelband enthält Beiträge der dritten Fachtagung Rechtsdidaktik, die im Herbst 2018 an der Universität Salzburg stattfand. Er soll Erreichtes nachprüfbar dokumentieren, aber auch eine Grundlage für künftige Entwicklungen legen.

Krämer, M., Zumbach, J., & Deibl, I. (Hrsg.)(2021). Psychologiedidaktik und Evaluation XIII (Berichte aus der Psychologie). Aachen: Shaker.

Im Jahr 2020 sollte die 13. Tagung Psychologiedidaktik und Evaluation in Salzburg stattfinden. Die Zahl der Beitragsanmeldungen war erfreulich hoch und alles war vorbereitet. Aufgrund der Coronakrise musste die Tagung schweren Herzens abgesagt werden. Dank der Sektion Aus-, Fort- und Weiterbildung im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen können die Beiträge zur Tagung dennoch veröffentlicht werden. Was erwartet Sie in diesem Sammelband? Nur einige Schlaglichter seien erwähnt: In Deutschland wurde 2019 das novellierte Psychotherapeutengesetz verabschiedet.

Das Gesetz wird nicht nur die Ausbildung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten verändern, sondern auch weitreichende Auswirkungen auf das Studienangebot und das Berufsfeld der Psychologinnen und Psychologen außerhalb der Psychotherapie haben. Schon in den vorhergehenden Bänden wurde die kontrovers geführte Diskussion um die Gesetzesnovelle dokumentiert. Zentralen Inhalte des novellierten Gesetzes werden vorgestellt und deren mögliche Konsequenzen erwähnt.

Psychologie gehört zu den Studiengängen mit der höchsten Nachfrage. Zwei Beiträge beschäftigen sich mit Grundlegungen der Psychologiedidaktik. Thematisiert werden weiterhin Einflussfaktoren auf die Studienwahl, auch im Vergleich unterschiedlicher Fächer. Psychologie in Schulen bildet einen Schwerpunkt in dem vorliegenden Band, insbesondere was psychologischen Anteile der Lehramtsausbildung anbelangt. Hervorgehoben sei ein Artikel, der das Curriculum des neu eingerichteten Studiengangs für das Lehramt im Fach Psychologie an der Uni Paderborn vorstellen. Lehr- und Lernmethoden werden in verschiedenen Anwendungsfeldern thematisiert.

Abgerundet wird die Sammlung der Beiträge durch den Schwerpunkt Evaluation. Dabei werden unter anderem die Vermittlung einer wissenschaftlichen Haltung, das problembasierte Lernen und die Studierendengesundheit thematisiert. Die vielfältigen Anwendungsbeispiele weisen auf das große Spektrum des pädagogisch-psychologischen Einsatzfelds hin.